Endlich da! Wiegenliederbuch für Frühgeborene

Wie schön! Nach langer Zeit des Sammelns, Gestaltens und Korrigierens ist das Wiegenliederbuch da! Über 1000 Stück sind bei mir von Scandinavianbook an der Klinik für Neonatologie am USZ in Zürich eingetroffen. Wunderbar, die Bücher endlich in der Hand zu haben. Und vor allem, sie nun den Eltern auf der Station zu schenken!

Bild Wiegenlieder und Friederike Haslbeck

Die Bücher werden Eltern zur Geburt ihres frühgeborenen Kindes auf den Neonatologiestationen geschenkt: 1500 Bücher in der deutschsprachigen Schweiz, 2500 Bücher in Deutschland und Österreich.

Weitere Bücher sind beim Bundesverband das frühgeborene Kind, e.V. und der Fondation ArtTherapie erhältlich. Ein kleiner Unkostenbeitrag soll die Weiterentwicklung des Projektes finanzieren.

Mehr Informationen zum Wiegenliederprojekt.

Euer Eindruck? Schreibt uns! Sendet ein Foto!

Das Buch ist ein Auftakt. Lieder und Erfahrungen mit Musik sollen von und für Eltern zusammengetragen werden. Bei amiamusica wollen wir das Projekt stetig weiter entwickeln. Dabei helfen Eure Gedanken, Anregungen und Ideen:

  • Wie findet Ihr das Wiegenliederbuch?
  • Was sind Eure Erfahrungen mit dem Buch?
  • Was sind Eure Erfahrungen mit Wiegenliedern?
  • Habt Ihr Lieder und Texte, die Ihr beisteuern möchtet?
  • Habt Ihr Anregungen für eine Neuauflage?

Am Besten gleich unten einen Kommentar hinterlassen! Wir freuen uns auch über Eure Fotos mit dem Liederbuch!

Danksagung und Widmung

Viele Menschen haben die Entwicklung des Wiegenliederbuches unterstützt. Bei ihnen möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken.

Mein Dank gilt vor allem den Eltern, die das Wiegenliederbuch miterarbeitet haben. Sie haben ihre persönlichen Erfahrungen eingebracht. Daher widme ich das Buch ihren Kindern!

Mein ausdrücklicher Dank geht ferner an:

Schliesslich möchte ich mich von ganzem Herzen bei meinem Mann Jörg Haslbeck bedanken! Er hat mit mir zusammen die Idee zum Buch geboren und mich motiviert, insbesondere die Elternstimmen im Sinne der Patientenbeteiligung und des Empowerments mit hineinzunehmen. Er hat das Projekt nicht nur beratend und visionär begleitet, sondern mich zusammen mit unseren Kindern Ben und Mia emotional getragen und mir den Rücken frei gehalten. Herzlichen Dank!

2,651 total views, 1 views today

By |2018-05-10T17:25:54+00:00April 29th, 2018|Categories: Wiegenlieder|Tags: , , , |8 Comments

About the Author:

Klinische Musiktherapeutin, Musikerin, Mutter zweier Kinder, arbeitet als Postdoktorandin wissenschaftlich am UniversitätSpital Zürich und Inselspital Bern in der Neonatologie, Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste sowie am Freien Musikzentrum in München. Interessen: Musiktherapie mit Frühgeborenen und Eltern, Violine, Yoga, Rennvelo, Familie, VWBus-Reisen

8 Comments

  1. Helen Shoemark 11. Mai 2018 at 2:03 - Reply

    Congratulations! So many times an excellent idea is unfulfilled, so it is wonderful to see this become a reality! To have a book in your hand makes this a special gift to keep. I hope it brings shared joy to many families.

    • Friederike Haslbeck 11. Mai 2018 at 8:04 - Reply

      Dear Helen,
      thank you so much for your lovely comment. Indeed, it is wonderful to have the book finally in your hand! Do you know about a lullaby book for preterm infants and their parents in English? Or a similar project? Do you use lullaby books in the PICU?

  2. Rachel Gotsmann 12. Mai 2018 at 17:30 - Reply

    Congratulations Friederike! Ich habe schon die ersten Bücher an Eltern verschenkt. Sie waren schon mal von der Idee und der Aufmachung begeistert! Mal schauen, was wir im Spitalalltag damit anfangen. And I’m looking forward to developing Band II 😉

  3. Friederike Haslbeck 14. Mai 2018 at 17:44 - Reply

    Liebe Rachel,
    vielen Dank Dir für Deinen Kommentar. Vielen Dank, dass Du die Bücher verteilst. Ich bin gespannt, von Deinen weiteren Erfahrungen mit dem Buch auf der Neonatologie zu hören. Es wäre auf jeden Fall spannend und wichtig, eine englische Version zu entwickeln.

  4. Britta Nowatzke 21. Mai 2018 at 10:52 - Reply

    Auf dem ersten Teil der Neo-Fortbildung für Musiktherapeuten hatte ich das Glück, einen Blick in das schöne, liebevoll gemachte Buch werfen zu können. Es spricht mit seiner kindgerechten und dennoch ruhigen Gestaltung auch optisch sehr an. Besonders wichtig und gelungen finde ich die internationale Auswahl an Liedern, die es uns als Musiktherapeuten vereinfacht, auch mit nicht deutsch-sprachigen Eltern in Kontakt zu kommen. Natürlich geht das auch ohne Lieder über Tonen und Summen, doch ich habe bereits oft erfahren, wie berührt, willkommen und angenommen sich Eltern fühlen, wenn sie in ihrer Sprache und mit Klängen aus ihrer Heimat „abgeholt“ werden. Fühlt man sich schon als „heimatnahe“ Eltern auf einer Früchen-Intensivstation häufig fremd, unverstanden und isoliert, wie muss es einem erst gehen, wenn dann die Sprache noch fremd ist und es kaum Möglichkeit zum Austausch mit Ärzten, Pflege und anderen Eltern gibt. Hier kann ein bekanntes Lied in der Muttersprache ein Lichtblick sein und ein gemeinsames Singen für das Kind eine Brücke aus der Isolation darstellen. Euer Buch bereichert meine persönliche Multi-kulti-Liedersammlung, wofür ich sehr dankbar bin! Ich freue mich darauf, es auch in meiner Arbeit bei uns in der Kinderklinik einsetzen zu können.

    • Friederike Haslbeck 21. Mai 2018 at 13:15 - Reply

      Liebe Britta,
      vielen herzlichen Dank für Deinen wunderbaren Kommentar. Schön, dass Dich das Buch inhaltlich und gestalterisch so anspricht. Ja, die internationale Ausrichtung war aus den von Dir so treffend erläuterten Gründen ganz bewusst: Ein wenig Heimat und Vetrautheit schenken, inbsbesondere auch für Familien aus anderen Kulturen. Letzte Woche konnte ich das Liederbuch erstmalig einem Vater überreichen, der in Afghanistan aufgewachsen ist. Er hat so gestrahlt, als er das persische Lied mit den persichen Schriftzeichen entdeckt hat. Ich hoffe, auch Du kannst das Buch bald an Eltern verschenken. Wir sind gespannt, dann von den Erfahrungen in Heilbronn zu hören.
      Liebe Grüsse,
      friederike

  5. Yvonne 31. Mai 2018 at 17:57 - Reply

    Liebe Friederike
    Ein wunderschönes Kinderliederbuch für die kleinen Kinder. Die Auswahl berücksichtigt Kinderlieder aus verschiedenen Kulturen und besonders sind mir die interessanten Kommentare der Eltern zu den Liedern aufgefallen. Auch wurde das Buch liebevoll illustriert.
    Ich freue mich schon, daraus Lieder für Kinder und Familien zu singen. Vielen Dank für das tolle Buch. Ein Kinderliederbuch, das bei mir im wahrsten Sinne des Wortes „An-Klang“ gefunden hat.

    Herzliche Grüsse
    Yvonne

  6. Friederike Barbara Haslbeck 1. Juni 2018 at 15:10 - Reply

    Liebe Yvonne,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Schön, dass das Buch bei Dir „Anklang“ gefunden hast, wie Du es so passend formulierst. Ich bin gespannt, zu hören wie die Kinder und Famien in Deinem Arbeitsfeld darauf reagieren.
    Mit lieben Grüssen,
    Friederike

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: