Loading...
Pic Wiegenlieder

Wiegenlieder

/Wiegenlieder
Wiegenlieder2018-05-10T13:58:31+00:00

Nichts ist wichtiger für Kinder als Nähe, Vertrautheit und Liebe. All das bietet Musik. Wenn Eltern Wiegenlieder singen. Das ist besonders wichtig für Kinder, die zu früh zur Welt kommen. Und zum ersten Mal gibt es für sie ein spezielles Wiegenliederbuch mit 22 Wiegenliedern aus 17 Kulturen. Es wird den Eltern frühgeborener Kinder bald in vielen Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Geschenk zur Geburt überreicht.

«Wiegenlieder für die Kleinsten»

  • Einleitender Text zum Sinn und Singen von Wiegenliedern

  • Leere Seiten für eigene Musik und Gedanken

  • Jedes Lied mit Illustrationen, Liedtext und -noten

  • Elternberichte über Erfahrungen mit Wiegenliedern bei Frühgeburt

Im Buch kommen Eltern frühgeborener Kinder aus verschiedenen Kulturen zu Wort. Sie berichten über ihre Erfahrungen: mit der zu frühen Geburt, über Gefühle, was in dieser schwierigen Zeit geholfen hat – und was Singen und Musik für sie und ihr zu frühgeborenes Kind bedeutet.

Viele Eltern haben ihr Lied mit Fotografien der Kinder und mit einem persönlichen Erfahrungsbericht gerahmt. Ein Beispiel siehe unten.

Das sagen Eltern über Wiegenlieder

«Das Lied begleitete mich und meine Tochter ab Geburt. Es war mein Lieblingslied, als ich selber ein kleines Mädchen war. Als meine Tochter viel zu früh auf die Welt kam, war es ein tiefes Bedürfnis, ihr das Lied immer wieder zu singen. Zu sehen, wie meine Tochter darauf reagierte, bestätigte mich in meinem Bedürfnis – sie konnte dabei entspannen und wurde ruhig. Sie war damals so winzig – nicht einmal ein halbes Kilo – sie in den Armen zu halten war unmöglich. Auch die Worte zu finden, war in dieser schwierigen Zeit für mich oft unmöglich. Aber Singen ging immer. Manchmal mit Tränen in den Augen – aber ich hatte auf diese Art das Gefühl, etwas für meine Tochter zu tun und sie in ihrem Kampf zu unterstützen. Singen ist für mich mehr als viele Worte, weil damit Emotionen mitschwingen. Ich bin überzeugt, dass meine Tochter diese Schwingungen von Ängsten und Sorgen aber auch Freude und Mut mitbekam und verstand. Singen ist für mich eine Sprache für sich.»

Mutter eines frühgeborenen Kindes, über das Lied «Der Mond ist aufgegangen»
Bild Elternstimme

Joely und Oliver sind im Liederbuch!

Photo von Joely und Oliver

Das Wiegenliederbuch enthält einen besonderen musikalischen Gruss! Das Duo Joely&Oliver hat den «Ohrwurm» von ihrem Album «… bis ans Ende der Welt» (2006) beigesteuert, eines unserer Lieblingslieder bei amiamusica.

Hier das Lied «Chipiday – Der Ohrwurm» auf Youtube  ansehen

Lieblingslieder vermitteln Nähe und Vertrautheit

Warum jeder Mensch sein Lieblingslied braucht und hoffentlich hat, bringt der Song der Beiden auf den Punkt. Dort heisst es: «Ich möcht so gern Deine kleine Melodie sein, ich wär so gern ein Ohrwurm von Dir, dann könnt‘ ich immer ganz nah bei Dir sein, dann wär ich immer und immer bei Dir. … Dann könnt‘ ich immer ganz nah bei Dir sein, dann wär ich immer das Lieblingslied von Dir…». Genau – bei sich sein!

Musik als «innerer Kompass» und lebenslanger Begleiter 

Das meinen Joely & Oliver über Musik: «Das Schönste an unserer Musik ist, dass sie uns von Anfang an bei allem begleitet hat. Sie ist ein grosser Teil einer ganz besonderen Verbindung und eine Erinnerung daran, wo ich herkomme – das ist wunderbar zu wissen, wenn man auf seinem eigenen Weg mal nicht genau weiss, wo’s hingeht.»

Hier erhältlich – kleiner Unkostenbeitrag, grosse Wirkung

Das Wiegenliederbuch wird in vielen Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz gratis an Eltern verteilt.

Willst du das Liederbuch selber haben? Oder es in der Familie oder im Freundeskreis verschenken? Dann kannst du es für einen Unkostenbeitrag bestellen.

Mit dem Unkostenbeitrag wird das Liederbuch weiterentwickelt und es sollen neue Wiegenliederprojekte konzipiert werden.

Deutschland

EURO12zzgl. 3 € Versandpauschale
  • via «Das Frühgeborene Kind»

Schweiz

CHF15zzgl. CHF 3 Versandspesen
  • via Fondation ART-THERAPIE

Über das Liederprojekt

Das Wiegenliederbuch basiert auf der langjährigen Erfahrung und klinischen Tätigkeit von Dr. Friederike Haslbeck als Musiktherapeutin in der Neonatologie. Sie gibt das Buch heraus und hat es zusammen mit Eltern frühgeborener Kinder sowie PD Dr. Mathias Nelle erarbeitet. Mit einem Grusswort von Barbara Mitschdörfer vom Bundesverband «Das frühgeborene Kind» e.V..

«Ich habe oft erlebt, wie sich Kinder und Eltern bei der Musiktherapie entspannt haben. Sie haben zu strahlen begonnen, vor allem, wenn die Eltern für ihre Kinder gesungen haben. Da sich die Eltern oft gegenseitig mit der Lust am Singen angesteckt haben, ist aus dieser Motivation ein Buch „von Eltern für Eltern“ entstanden.»

Dr. Friederike Haslbeck, UniversitätsSpital Zürich
Bild Wiegenlieder und Friederike Haslbeck

Partner und Förderung

Illustration und Gestaltung – Das Liederbuch ist von Isabelle Fuß liebevoll illustriert und von Nicole Fehling kunstvoll grafisch gestaltet.

Förderung – Gestaltung und Druck des Liederbuchs haben ermöglicht:

8 Comments

  1. Alex Traub 27. Mai 2018 at 21:09 - Reply

    Hallo Friederike!
    Auf diesem Weg nochmals vielen Dank für das wunderschöne Buch, das Du uns bei unserer Fortbildung in Bern überreicht hast. Ich freue mich jetzt schon gemeinsam mit Eltern in unserer Klinik daraus zu singen…..oder mir auch in anderer Sprache „vorsingen“ zu lassen. Liebe Grüße aus Passau, Alex

  2. Friederike Haslbeck 28. Mai 2018 at 8:47 - Reply

    Lieber Alex,
    ich danke Dir herzlich für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass Du die Musik in die Neonatologie nach Passau tragen wirst. Ich denke insbesondere die Väter werden es schätzen, in den Genuss eines männlichen Musiktherapeuten zu kommen. Wir sind gespannt, von Eltern aus Passau zu hören.
    Herzliche Grüsse,
    friederike

  3. Irmi Keraudren 29. Mai 2018 at 6:00 - Reply

    Liebe Friederike, deine Liederbücher sind im Kantonsspital St Gallen angekommen! Sie sind einfach WUNDERSCHÖN 🙂
    Ich habe gleich einer Mama, die noch sehr „ratlos“ neben dem Inkubator stand eines geschenkt. Gemeinsam machen wir uns nun auf die Suche… Dass das Liederbuch von betroffenen Eltern geschrieben wurde hat sie sehr berührt und sichtlich ermutigt. Was für ein „empowerndes“ Geschenk! Dank dir vielmals für diese geniale Idee und die wunderbare Umsetzung. Sie wird noch sicher noch weitere Wellen schlagen… Herzliche Grüsse, Irmi

  4. Friederike Haslbeck 29. Mai 2018 at 7:43 - Reply

    Liebe Irmi,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Das freut mich sehr zu hören! So schön, von Dir zu lesen, dass Ihr Euch „gemeinsam“ auf die Suche begebt, dass die Eltern von Dir auf diesem Weg ihres Lebens begleitet und unterstützt werden. In Deiner Wortwohl schwingt auch sehr schön mit, dass Du dies partnerschaftlich und suchend angehst, Momente der Begegnung im Vordergrund stehen. Ich danke Dir für Deine wertvolle Arbeit mit den Kindern und ihren Familien in St.Gallen und grüsse Dich ganz herzlich,
    friederike

  5. Antonia Schuler 2. August 2018 at 19:10 - Reply

    Liebe Friederike,

    vielen Dank nochmals für das tolle Liederbuch, es ist wunderschön. Der Song „over the rainbow“, welcher (noch) nicht im Liederbuch ist, den wir aber immer mit Dir in der Therapie geniessen konnten, begleitet uns auch jetzt noch oft.

    Unglaublich, was Sie für die Kleinen und uns Eltern machen, wir erinnern uns immer gern an die Musiktherapie zurück.

    Liebe Grüsse Antonia, Andreas und Mia Schuler (USZ Feb. – Mai 2018)

  6. Friederike Haslbeck 7. August 2018 at 13:56 - Reply

    Liebe Antonia, liebe Mia, lieber Andreas,
    vielen herzlichen Dank für Euren wundervollen Kommentar. So schön zu hören, dass Euch das Lied immer noch begleitet. Und klar, bei der nächsten Auflage ist „Somewhere Over the Rainbow“ mit dabei! Immer wieder wünschen sich Familien das schöne Lied von Israel Kamakawiwo `Ole. Sowohl die ruhige, einfühlsame und einprägsame Melodie als auch der Text voller Träume und Hoffnungen erscheint mir sehr passend für die Neozeit. Denn Hoffnung kann ein ungemein starker Anker und Kraftspender sein, wenn wir sie zulassen.

    In diesem Sinne wünsche Euch, dass auch „Eure Träume, die Ihr zu träumen wagt, wahr werden//..and the dreams that you dream of, dreams really do come true…“

    Mit den besten Grüssen und Wünschen für Mia und Euch alle als junge Familie,
    Friederike

  7. Alena Lang 16. September 2018 at 18:13 - Reply

    Liebe Friederike
    Letzte Woche hast du mir die Möglichkeit gegeben einen Tag im USZ zu hospitieren.
    Deine liebevolle und feinfühlige Art mit den Familien und den Frühgeborenen umzugehen hat mich sehr beeindruckt.
    Die Eltern und ihre Kinder konnten dank deiner Musik in eine andere Welt eintauchen, sich entspannen und sich erholen. Es ist schön zu sehen wie positiv die Familien auf die Musiktherapie reagieren. Die Vertrauensbasis von dir als Musiktherapeutin zu den Eltern mit ihren Kindern hat man gut gespürt und war berührend.
    Ich freue mich sehr darauf, die Wiegenlieder selbst zu spielen. Ich bedanke mich herzlich für deine Offenheit und deine Mithilfe!
    Liebe Grüsse Alena Lang

  8. zu 19. September 2018 at 17:41 - Reply

    Liebe Alena,
    vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar. So schön, dass Dich das Thema als junger Mensch so interessiert und begeistert. Ja, Musik ist einfach ein unglaublich schönes Medium, das und helfen kann, den Moment tiefgehend zu spüren und zu erfahren. Und diese Erlebenisintensität brauchen wir, um in Kontakt und in Beziehung zu unseren Kindern aber auch zu anderen Menschen treten zu können. Insbesondere in unserer Schnellebigkeit und Digitalisierung ist diese Lebensqualität, die uns so menschlich macht, nicht zu unterschätzen.
    Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Arbeit, herzlich, Friederike

Leave A Comment