Lieblingslied 3 «When the time has come»

Moving and touching songs. Empowering and motivating songs. Here is one of our favorite tunes. And a catchy tune as well. This time on air: The father of a preterm child and musician Nils Burri with a song from his recent album «Superman» © 2018 – Is this the first-ever song on parents‘ experiences with premature birth, coping with the loss of a twin child and on neonatal care?! In his blog, Nils wrote that he has dedicated this song to the team of the neonatal care unit of the Inselspital Berne, Switzerland.

Check out Nil’s website to listen to the song. A song on how to deal with grief and to be grateful for all the help and life-saving support provided by the neonatal care team

«It’s time to say thank you for everything, what you have done for us. More than 100 days to get back on the way, to forget what we’ve lost. I don’t know when – but I try to give something back, someday.

It was hard to fight without a light, sleepless, so many nights. The tears made me blind. It was not wasted time, and finally we are feeling fine, no shadows in our mind.

And when the time has come, through the dust we’ll see the sun. Even if we lost someone, we know: we’ve got a beautiful – we’ve got a beautiful son…»

Nils Burri

791 total views, 1 views today

By |2018-01-28T19:00:11+00:00Januar 28th, 2018|Categories: Alles zu Musik|Tags: , , , |1 Comment

About the Author:

Pflege- und Gesundheitswissenschaftler, Vater zweier Kinder und mit einer Musiktherapeutin verheiratet, seitdem begeistert und beeindruckt von der wirkungsvollen Macht der Musik bei Frühgeburt. Interessen: Familie, Velo-fahren, Schallplatten (Jazz, Blues, Folk, Klassik, u.v.m) und Blogging zu Musik im Stereotec Blog

One Comment

  1. Iris Wolframm-Zielazek 21. Juni 2018 at 10:59 - Reply

    Lieber Nils Burri,
    vielen Dank für dieses wunderbare Lied! Über was ist in der Musik nicht alles geschrieben und getextet worden! Über Fahrzeuge, Lebensmittel, Berufe und Geld, über Tiere und die Welt, über das Leben im allgemeinen, über die Geburt und den Tod, über die Liebe natürlich vor allem! Und nun kommst Du und schreibst einen Song über Deine Zeit als frühgeborener Vater, als frühgeborene Familie! Wie wunderbar mutig!

    Du lässt damit nicht nur andere Betroffene sondern alle, die diesen Song hören, teilhaben an Deinen / Euren ganz persönlichen Gefühlen. Du trägst auch dazu bei, dass die erste, harte und für Außenstehende so unsichtbare Zeit mit einem Frühgeborenen aus der Isolation der Klinik hinausgetragen wird ins Bewusstsein der Menschen!

    Laut den Angaben des „Bundesverbandes fürs frühgeborene Kind“ wurden im Jahr 2016 in meinem Heimatland Deutschland 8,6% der Kinder vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren! Nicht wenige Familien gehen einen ähnlichen Weg, wie Ihr. Danke, dass Du ihnen und uns allen mit diesem Song Worte und eine Melodie schenkst, zum Hörbar-Werden und Richtig-Sein und Wunder-Sehen und Mutig-Gehen!

    Gerne werde ich Deinen Song mit den Familien, die ich als Musiktherapeutin begleiten darf, teilen. Alles Gute für Euch! Iris

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: